zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Pastoralraum Muri AG und Umgebung
IMG 0975

Aktuelles im Pastoralraum Muri AG und Umgebung

FrancescoDSC08357

FRANCESCO - GRAZIE MILLE E ARRIVEDERCI !

Als Pfarreiseelsorger in Ausbildung nahm Francesco Marra vor 8 Jahren seine Tätigkeit in der Pfarrei Muri auf. Mit der Gründung des Pastoralraums im Januar 2016 arbeitete er fortan für alle beteiligten Pfarreien und wurde Ansprechperson der Pfarrei Bünzen. 2017 bildete er sich als ständiger Diakon weiter und wurde am 17. Dezember 2017 in Malters zum Diakon geweiht.

Nach dem Weggang von Pastoralraumpfarrer Georges Schwickerath hat Francesco Marra als Koordinator während der pastoralen Führungsvakanz erstmals seine Stärken als Leitungsperson bewiesen. Seit vergangenem September übernahm Francesco erneut sehr engagiert und wohlwollend die Leitung des Pastoralraums ad interim.

Für sein riesengrosses Engagement für den Pastoralraum Muri AG und Umgebung danken wir ihm von ganzem Herzen und wünschen ihm und seiner Familie für die berufliche und private Zukunft alles Gute sowie Gottes reichen Segen.

Kirchgemeindeverband, Seelsorgeteam und alle Mitarbeitenden der Pfarreien vom Pastoralraum Muri AG und Umgebung

Pastoralraum Muri und Umgebung muss seine personellen Ressourcen ökonomischer nutzen

Der Pastoralraum Muri und Umgebung steht personell vor einer schwierigen Zeit. Aufgrund des allgemeinen Mangels an Seelsorgekräften einerseits und aus gesundheitlichen Gründen andererseits können von Juli bis voraussichtlich Ende Jahr mehrere Stellen nicht besetzt werden. Für diese Zeitspanne der Vakanz muss das Seelsorgeteam schweren Herzens das Angebot an Gottesdiensten reduzieren. Diese Änderung gilt ab Anfang Juli.

Im gesamten Pastoralraum müssen ab Juli vor allem Gottesdienste an Samstagabenden und an Werktagen bis auf weiteres ausgesetzt werden. Diese vorübergehende Reduktion erachtet das Seelsorgeteam als tragbar, da diese Angebote teils nur bescheiden genutzt werden. Interessierte werden den Verlust eines Samstagsgottesdienstes in jedem Fall mit dem Besuch eines Gottesdienstes am folgenden Sonntag kompensieren können, die Gottesdienstzeiten an Sonntagen bleiben unverändert.

In den Pfarreien des Pastoralraums Muri und Umgebung, also auf den Achsen Boswil-Bünzen, Merenschwand-Aristau und Muri-Beinwil, bleibt das Basisangebot an Gottesdiensten auch während des Sommers erhalten. Ebenso gesichert sind Gottesdienste mit einem spezifischen pastoralen Ziel, also Firmeröffnungsfeiern, Chinderfiir, Oberstufenabschlussgottesdienste, Familiengottesdienste und Ähnliches. Sie werden für die einzelnen Pfarreien in der Regel am Samstagabend um 17 Uhr abgehalten. Auch die bereits festgelegten ökumenischen Gottesdienste können weiterhin angeboten werden.

Mit Blick auf die wachsende Knappheit an personellen Ressourcen im Bereich der Seelsorge hat die vorübergehende Reduktion an Gottesdienstangeboten also auch einen sozialen Zweck: Die seit Monaten im intensiven Einsatz stehenden Priester und Theologinnen und Theologen sollen in ihrer physischen und psychischen Integrität keinen Schaden nehmen.

 

Die Dauer der Angebotseinschränkung wird sich nach den personellen Ressourcen richten müssen, die zur Verfügung stehen. Die Bevölkerung kann sich jeweils in der neuesten Ausgabe des Pfarrblatts «Horizonte» über die aktuelle Gottesdienstordnung für die einzelnen Pfarreien des Pastoralraums Muri und Umgebung informieren.

Die Betreuung durch eine Ansprechperson bleibt auch nach dem Weggang von Diakon Francesco Marra für alle sechs Gemeinden gesichert. Kaplan Julius Dsouza ist Ansprechperson für die Pfarrei Beinwil Freiamt und die Pfarrei Merenschwand und zuständig für die Senioren- und Krankenpastoral. Pfarreiseelsorgerin Nicole Macchia ist Ansprechperson für die Pfarreien Boswil und Bünzen und verantwortlich für die Kinder- und Familienpastoral sowie Angebote für junge Erwachsene. Pfarreiseelsorger Stefan Heinzmann ist Ansprechperson für die Pfarrei Aristau, zuständig ist er für Firmung, Jugendarbeit und die Ministrantenpastoral. Die auf 1. Oktober 2022 zum Seelsorgeteam stossende Pfarreiseelsorgerin Jessica Zemp wird als Ansprechperson für Muri wirken und für die Erwachsenenbildung und die Ökumene zuständig sein.

Die Seelsorgerinnen und Seelsorger im Pastoralraum Muri und Umgebung sind unglücklich, dass sie das Angebot an Gottesdiensten reduzieren müssen. Sie sind aber überzeugt, dass die Bevölkerung Verständnis für die aktuell schwierige Lage aufbringt und deshalb auch bereit ist, sich mit den temporären Einschränkungen zu arrangieren und die bestehenden Gottesdienste mit Flexibilität zu nutzen. In jedem Fall ist es den Seelsorgenden ein Anliegen, dass sie trotz der erzwungenen Reduktion der liturgischen Angebote und der hohen persönlichen Belastung weiterhin die Gottesdienste in einer hohen Qualität anbieten können.  

Diakon Francesco Marra
Koordinator im Pastoralraum

und das Seelsorgeteam

Personeller Wechsel im Seelsorge-Team

Per Ende Juni verlässt Diakon und Koordinator Francesco Marra nach 8 Jahren unseren Pastoralraum. Wir bedauern seinen Weggang sehr und bedanken uns für seine wertvollen Dienste und die gute Zusammenarbeit.  

 

Neu im Seelsorgeteam dürfen wir auf den 1. Oktober 2022 Frau Jessica Zemp, Pfarreiseelsorgerin aus Gelfingen LU, herzlich willkommen heissen. Sie freut sich schon heute, mit den Pfarreiangehörigen unterwegs zu sein und sie zu begleiten.      

Kirchgemeindeverband Muri und Umgebung

Liebe Gläubige

Wie viele von Ihnen bereits wissen, sind dies meine letzten Arbeitsmonate im Pastoralraum Muri und Umgebung. Meine sehr positive Arbeitserfahrung in diesem Pastoralraum endet am Donnerstag, 30. Juni.

Es ist mir sehr wichtig Ihnen zu sagen, dass die Motivation zu gehen ganz persönlich ist.

Ich fühle mich mit den Präsidentinnen und Präsidenten unserer Kirchenpflegen, mit meinen Kolleginnen und meinen Kollegen vom Seelsorgeteam, mit der Personalverantwortlichen, mit den Sekretärinnen, den SakristanInnen und KatechetInnen und allen MitarbeiterInnen wohl und ich bin ihnen sehr dankbar – jedem und jeder von ihnen – für die gute, loyale, immer interessante und fruchtbare Zusammenarbeit.

Mit einigen von ihnen habe ich eine schöne Freundschaftsbeziehung aufgebaut, mit allen eine Beziehung kostbaren gegenseitigen Respekts, von allen habe ich viel gelernt.

Ich habe mich für eine Leitungsstelle im Bistum Basel angemeldet, weil ich mich neuen Herausforderungen stellen möchte.

Schon vor dem Absenden meiner Bewerbung habe ich alle MitarbeiterInnen unseres Pastoralraumes informiert, so wie ich Sie alle schon jetzt darüber informieren möchte, dass ich am 1. September 2022 meine neue Aufgabe als Pastoralraumleiter im Pastoralraum Oberaargau beginnen werde.

Ich bin auch Ihnen sehr dankbar für diese Jahre. Danke für alles und Danke vielmals.

Und Danke, weil ich schon jetzt weiss, dass Sie den herzlichen Empfang, den Sie denjenigen, die mir vorausgegangen sind und mir bereitet haben, auch denjenigen bereiten werden, die nach mir kommen werden. Grazie.

Diakon Francesco Marra