zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Pastoralraum Muri AG und Umgebung
Danke

Erntedank

galerie2

Aktuell

Erntedank! Danke sagen, Danke Beten.

„Eine grosse Menschenmenge folgte Jesus, weil sie die Zeichen sahen, die er an den Kranken tat. Jesus stieg auf den Berg und setzte sich dort mit seinen Jüngern nieder. Als Jesus aufblickte und sah, dass so viele Menschen zu ihm kamen, fragte er Philippus: Wo sollen wir Brot kaufen, damit diese Leute zu essen haben?“

Mit diesen Worten führt der Evangelist Johannes (Joh 6, 1-15) eines der bekanntesten Wunder aus den Evangelien: Jesus vermehrt fünf Brote und zwei Fische für mehrere tausend Menschen. Ein spezielles Detail dieses Textes berührt mich jedoch noch mehr als der aussergewöhnliche Umstand der Vermehrung selber. „Dann nahm Jesus die Brote, sprach das Dankgebet und teilte an die Leute aus, so viel sie wollten“. Haben Sie es bemerkt? Es ist nur ein Detail, stimmt, aber es macht einen grossen Unterschied: Jesus sprach das Dankgebet. Jesus, der Sohn Gottes, er, der fähig ist, Kranke zu heilen, den Blinden das Augenlicht zu geben, Tote auferstehen zu lassen, er, der sogar die Macht hat, Sünden zu vergeben, er, dem alles möglich ist, kann „Danke“ sagen, kann „Danke“ beten. Das ist etwas, was mir sehr gefällt, denn es lässt mich verstehen, dass die grössten “Wunder” genau so getan werden, mit einem einfachen „Danke“. Das ist, meiner Meinung nach, eine der wichtigsten Lehren Jesu: Ob es fünf Brote seien oder fünftausend, ob es zwei Fische seien oder zweitausend, lasst uns dankbar sein!

Francesco Marra, Pastoralassistent