zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Pastoralraum Muri AG und Umgebung
News Pastoralraum
News Vom 22. September 2021

«Unsere liebe Frau vom Rosenkranz»

Maria ist unter vielen verschiedenen Titeln bekannt: «Meeresstern, Himmelskönigin, Mutter der Barmherzigkeit usw.» Im Monat Oktober gedenken wir ihrer als «Unsere Liebe Frau vom Rosenkranz.» Warum? Es hat einen Grund.

Der Gedenktag «Unsere Liebe Frau vom Rosenkranz» hat eine interessante Geschichte. Im 16. Jahrhundert siegten die Christen gegen die osmanischen Türken, die Europa erobern wollten und damit eine grosse Gefahr fürs Christentum waren. Auf den Wunsch von Papst Pius V. beteten viele Christen für einen Sieg gegen die Türken. Nach dem Sieg glaubten viele, dass die Christen auf die Fürsprache der Hl. Jungfrau Maria siegten. Darum widmete der Papst Gregor XIII später diesen Sieg «Unserer Lieben Frau vom Rosenkranz.»

Der Rosenkranz ist nichts anderes als Christus mit Maria zu betrachten. Er gehört zu den schönsten Traditionen christlicher Kontemplation. Es ist nichts anderes als Meditation über die Mysterien im Leben Jesu. Deshalb ermutigt die Kirche ihre Gläubigen, den Rosenkranz täglich zu beten.

Der Rosenkranz ist eine wunderbare Art, Zeit mit dem Herrn zu verbringen. Wenn wir ihn beten, vermitteln wir über die Geheimnisse des Lebens Christi. Wie Maria bewahren wir in unseren Herzen die Erinnerung an die grossen Ereignisse im Leben des Herrn, durch die er die Liebe des Vaters offenbart und unser Heil vollbracht hat. Wenn wir uns an Maria wenden, bitten wir sie, uns zu Jesus zu führen, damit wir ihn besser kennenlernen und unsere Herzen seinem Herzen entsprechen.

Der Herr fordert uns auf, Salz und Licht der Welt zu sein. Der Rosenkranz hilft uns, dem Herrn näher zu kommen. Es ist auch der Wunsch Marias, dass wir wahre Jünger des Herrn werden und das Licht Christi hell in uns erstrahlen. Wenn unser Licht in dieser Welt hell leuchtet, dann können wir für diejenigen sichtbar werden, die eifrig nach der Wahrheit suchen und sich Gott nahen wollen.

Kaplan Julius Dsouza


zur Newsübersicht