zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Pastoralraum Muri AG und Umgebung
News Pastoralraum
Horizonte, 23. Juli 2019

Gedanken zum 1. August

Gedanken zum 1. August

Es ist Ferienzeit und für viele von uns Reisezeit. Das Weggehen und wieder Heimkehren entspricht einem inneren Bedürfnis der Menschen. Neues entdecken oder alt Bekanntes aufsuchen, Luft, Sonne und Energie tanken oder in Erinnerungen eintauchen sind nur einige Motive hierfür.

Auf dem Heimweg - wenn ich weiter weg war - beobachte ich bei mir jeweils ein eigenartiges Gefühl. Sobald ich die Grenze überschreite entsteht eine Entspannung und ich fühle mich gut, ja, wieder daheim.

Aber wo sind wir wirklich daheim? Haben Sie sich die Frage schon einmal gestellt? Mir scheint dies in Anbetracht der rasanten Entwicklungen und der Globalisierung wichtig. Wir sind global unterwegs aber auch regional verankert. Wie entsteht ein Heimatgefühl? Heimat, das sind Geschichten und Erinnerungen, die lebendig sind, in mir selber. Heimat, das sind Menschen, die mir ans Herz gewachsen sind, Menschen, mit denen ich eine besondere Erfahrung oder eine gelungene, manchmal auch schwierige Arbeit geteilt habe. Heimat, das ist der Ort, an den ich bereichert vom Erlebten zurückkehre, mich auch neu ausrichten kann, weil mein Blick sich geweitet oder differenziert hat. Heimat ist schliesslich auch ein biblischer Begriff, der mit Wehmut, aber auch mit Dankbarkeit, mit Ruhe und Frieden verbunden wird. Unsere Heimat bei Gott schenkt uns die Fülle der Sicherheit, der Geborgenheit und der Zuflucht, die wir wohl auf Erden nie so ganz finden werden.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen einen frohen und besinnlichen 1. August.

Dr. theol. Michèle Adam Schwartz


zur Newsübersicht