zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Pastoralraum Muri AG und Umgebung
News Pastoralraum
Horizonte, 10. Januar 2020

Gebetswoche für die Einheit der Christen 2020 Gerechtigkeit, Gerechtigkeit – ihr sollst du nachjagen

Gebetswoche für die Einheit der Christen 2020
Gerechtigkeit, Gerechtigkeit –
ihr sollst du nachjagen

Jedes Jahr sind die Christen eingeladen zum Gebet um wachsende Einheit. Das traditionelle Datum dafür wurde 1908 von Pater Paul Wattson (Lewis Thomas Watson, dem Gründer der «Society of the Atonement», der Gemeinschaft der Versöhnung) für die Zeit vom 18. bis 25. Januar festgelegt.

Die Wahl des Datums hat eine starke symbolische Bedeutung, denn die Gebetswoche umfasst den 18. Januar – laut einiger liturgischer Kalender, das Fest der Kathedra Petri – und den 25. Januar – das Fest der Bekehrung des Apostels Paulus.

Die Gebetwoche will so ideell – und nicht nur ideell – zwei sehr wichtige kirchliche Werte vereinen: Auf der einen Seite den Wert der Einheit und auf der anderen Seite den Wert des ständigen Dialogs in der Verkündigung des Evangeliums. Sowohl die Einheit, wie auch der Dialog, sind für die Christen keine schon gewonnenen Werte, deren treibende Rolle abgeschlossen wäre. Sie betreffen keinen schon erreichten Status, sondern stellen eine kontinuierliche Anstrengung dar, eine Ermutigung, immer treuer das Evangelium zu leben. Die Einheit und der Dialog sind in diesem Sinn nicht das Ziel, sondern die Art und Weise, die wir Christen gewählt haben, der Stil, um unseren Glauben an Jesus Christus zu bezeugen. Zur Einheit und zum Dialog zu streben, um sich der Trennungen entgegenzustellen.

Francesco Marra, Diakon

Ökumenischer Gottesdienst zur Einheitswoche

Dieser Gottesdienst wird am Sonntag, 19. Januar 2020, um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Goar Muri gefeiert. Der katholische Pfarreiseelsorger Stefan Heinzmann und die reformierte Pfarrerin Brigitta Josef Rahn sind für die Liturgie zuständig. Der Kirchenchor Muri gestaltet den Gottesdienst musikalisch mit.



zur Newsübersicht